the leisure society@berghain kantine

leisure500

let’s get together untethered, unbound by reason

jonathan jeremiah@frannz

jj500

and you’d give anything to reverse

scott matthew – this here defeat

sm500

nie wieder eine herzschmerzplatte – das hatte sich der australier scott matthew eigentlich vorgenommen nach seinem letzten album. und dann kam die nächste lebens- und liebeskrise und die beste therapie war letztlich doch wieder, songs darüber zu schreiben. also gibt es jetzt eine neue platte, „this here defeat“.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm

ewert & the two dragons@lido

ewert500

in the end there’s only love

calexico@heimathafen

cal500

i could be in love with almost everyone

stornoway – bonxie

storn500

vogelstimmen sollte man genauso lernen wie andere fremdsprachen, findet brian briggs, ornithologe und stornoway-sänger. auf dem neuen album der band geht er mit gutem beispiel voran und gibt ein bisschen nachhilfe in sachen vogelgesang – gekoppelt mit der schönsten popmusik des frühjahrs eine unwiderstehliche kombination.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm

noel gallagher’s high flying birds – chasing yesterday

noel_gallagher_pr-500-250

noel gallagher hat ein problem: er klingt großartig, wenn er singt, aber oft wie ein arschloch, wenn er spricht. wer sich diesem zwiespalt nicht aussetzen will, konzentriert sich am besten voll und ganz auf die musik – zum beispiel mit dem neuen album von noel gallagher’s high flying birds: „chasing yesterday“.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm

the decemberists@astra

dec500

if only for a time, we’ll be alive

stars@luxor

star500

i can only kill you with a song

„ich bin der schlechteste musiker hier!“ – dan mangan

Dan_Mangan-500-250

mit seinem letzten album „oh fortune“ ist dan mangan in seinem heimatland kanada fast ein bisschen unfreiwillig zum aushängeschild für pop mit politischem anspruch geworden. nachdem er bei den juno awards, dem großen kanadischen musikpreis, 2012 sowohl den newcomer des jahres und bestes alternative album abgeräumt hat, war sein name dan mangan plötzlich garant für ein kanadisches qualitätsprodukt. das problem daran: niemand wusste, dass dahinter eine komplette band steht. damit sich das ändert, kommt das neue album „club meds“ gekoppelt mit neuem bandnamen – von dan mangan and blacksmith.

►► peterlicht im interview bei detektor.fm