nick waterhouse@heimathafen

nh17

bloody hell, what a show.
(and that one final encore when you force yourself stop dancing just long enough to take a picture 💕)

the divine comedy@huxley’s

TDC1-17

this life is the best we’ve ever had…

the burning hell@marie antoinette

tbh16

bloody genius.

the leisure society@berghain kantine

leisure500

let’s get together untethered, unbound by reason

jonathan jeremiah@frannz

jj500

and you’d give anything to reverse

scott matthew – this here defeat

sm500

nie wieder eine herzschmerzplatte – das hatte sich der australier scott matthew eigentlich vorgenommen nach seinem letzten album. und dann kam die nächste lebens- und liebeskrise und die beste therapie war letztlich doch wieder, songs darüber zu schreiben. also gibt es jetzt eine neue platte, „this here defeat“.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm

ewert & the two dragons@lido

ewert500

in the end there’s only love

calexico@heimathafen

cal500

i could be in love with almost everyone

stornoway – bonxie

storn500

vogelstimmen sollte man genauso lernen wie andere fremdsprachen, findet brian briggs, ornithologe und stornoway-sänger. auf dem neuen album der band geht er mit gutem beispiel voran und gibt ein bisschen nachhilfe in sachen vogelgesang – gekoppelt mit der schönsten popmusik des frühjahrs eine unwiderstehliche kombination.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm

noel gallagher’s high flying birds – chasing yesterday

noel_gallagher_pr-500-250

noel gallagher hat ein problem: er klingt großartig, wenn er singt, aber oft wie ein arschloch, wenn er spricht. wer sich diesem zwiespalt nicht aussetzen will, konzentriert sich am besten voll und ganz auf die musik – zum beispiel mit dem neuen album von noel gallagher’s high flying birds: „chasing yesterday“.

►► ausführliche rezension bei detektor.fm